Unsere Geschichte

Von 1943 bis heute


Der Auhausener Kindergarten wurde 1943 von der politischen Gemeinde und von der nationalsozialistischen Volksfront gegründet.

Ein Tagwerk Gartenland wurde vom Bauer Simon Steinacker erworben und darauf eine Holzbaracke errichtet.

Aufgrund des Kriegsgeschehens wurde der Kindergarten wieder geschlossen und erst im September 1945 erneut eröffnet. 1949 übernahm die evangelische Kirchengemeinde die Trägerschaft. Zehn Jahre später wurde die Holzbaracke abgerissen und die Kirchengemeinde baute in Eigeninitiative ein neues Kindergartengebäude mit Personalwohnung. Die Baukosten betrugen damals nur 36.000 DM, da fast alle Arbeiten unentgeltlich von Gemeindemitgliedern übernommen wurden.

Da mit der Zeit immer mehr Kinder aus Dornstadt den Kindergarten besuchten, wurde das Busunternehmen Graf aus Westheim/ Oettingen beauftragt, die auswärtigen Kinder zu befördern. Der erste     Kindergartentransfer fand am 20. August 1979 statt.

1985 wurde der Kindergarten renoviert: In die ehemalige Personalwohnung wurde ein Büro und ein kleiner Gruppenraum für eine Halbtagsgruppe von bis zu 12 Kindern eingerichtet. Da der Platz für die wachsende Zahl der Kinder nicht mehr ausreichte, wurde 1994/95 angebaut: Im Erdgeschoss wurde das Gebäude um einen Gruppenraum mit Nebenraum, im Obergeschoss um einen Mehrzweckraum und eine     Küche erweitert. Außerdem kaufte man Land vom Nachbarn Otto Just, um den Spielplatz zu vergrößern.

Im Sommer 1996 wurde ein Wettbewerb im Dorf veranstaltet um dem Kindergarten einen Namen zu geben. Eltern, Träger und Mitarbeiterinnen entschieden sich für "Die kleine Oase".

Aufgrund der rückläufigen Kinderzahl in der Gemeinde werden seit September 1999 auch Kinder aus Lehmingen aufgenommen. Im Jahr 2008 wurde dann die Kleinkindgruppe eröffnet. Mit der Nachfrage der Eltern kam 2010 das Angebot der Ferien- und Schulkindbetreuung. 2011 gingen die Kinderzahlen noch weiter zurück und es entstand unser Bewegungskindergarten.

Das heutige Einzugsgebiet unserer Kindertagesstätte hat sich auf umliegende Dörfer wie z.B. Ehingen am Ries oder Ostheim erweitert.