auhausen.info
 

Informationen zur Ortschronik von Dornstadt

Die Ortschronik wurde vom Verschönerungsverein Dornstadt und dem Verein Rieser Kulturtage herausgegeben. Sie besteht aus zwei Büchern, nämlich der reich bebilderten Chronik zur Ortsgeschichte und den Häusern mit 286 Seiten und dem Ortsfamilienbuch mit 414 Seiten. Autoren sind Gerhard Beck und Hermann Kucher.

Das Ortsfamilienbuch wurde von Gerhard Beck aus Holzkirchen über einen Zeitraum von 25 Jahren erarbeitet. Es enthält alle Angaben zu den Personen und Familien, die in der evangelischen Pfarrei Dornstadt mit Lochenbach und der katholischen Pfarrei Hirschbrunn gelebt haben. Aufgrund der Lage der katholischen Pfarrei im protestantisch geprägten Umland gehören auch einige Orte in Mittelfranken (Stahlhof, Fürnheim) zum Pfarrsprengel. Der Untersuchungszeitraum umfasst die Kirchenbücher von 1592 bis 1930. Jüngere Daten wurden aufgrund des Datenschutzes nur teilweise mit aufgenommen. Mit dem Ortsfamilienbuch können die einheimischen Familien ihre Ahnenreihen zurückverfolgen und Verwandtschaftsverhältnisse nachlesen. Auch besondere Ereignisse (Mord, Unfälle, Epidemien, Zu- und Abwanderungen) können nachgelesen werden.

Die Chronik mit ihren 286 Seiten wurde in den letzten fünf Jahren von Gerhard Beck und Hermann Kucher aus Dornstadt erarbeitet. Es umfasst die Gemeindegebiete Dornstadt-Hirschbrunn, Lochenbach, Stahlhof, Linkersbaindt und die abgegangenen Ortschaften Leberhöfe, Forsthöfe und Schmarrenweiher. Dazu wurde in den Archiven der Fürsten von Oettingen auf der Harburg, den Staatsarchiven Augsburg und Nürnberg, sowie dem Gemeindearchiv intensiv recherchiert. Daneben wurde durch Hermann Kucher in intensiven Befragungen der Dorfbewohner und Zeitzeugen die jüngere Geschichte aufgearbeitet und Fotos gesammelt. Die Geschichte umfasst Angaben zur Geologie und Archäologie des Gemeindegebietes und zur mittelalterlichen Entwicklung. Eigene Kapitel behandeln die Reformationszeit, den Dreißigjährigen Krieg und das 18. und 19. Jahrhundert mit Hungersnöten, Revolution und Kriegen. Die politische Gemeinde ist ebenso in eigenen Kapiteln behandelt wie die Kirchen, die Schulen und die Landwirtschaft sowie das Handwerk und Gewerbe. Einen wichtigen Artikel nimmt der Bereich Forst und Jagd und das Jagdschloss der Fürsten zu Oettingen-Spielberg in Hirschbrunn ein. Immerhin ist der Ort fast komplett von den Fürstlichen Wäldern umgeben. Auf über 100 Seiten schließlich wird die Geschichte der Häuser und Höfe im Ort beschrieben. Die Besitzreihe mancher Höfe reicht von 1356 bis heute.

Aufgrund der Corona-Situation muss leider von der feierlichen Buchvorstellung am 26. Nov. abgesehen werden.

Die Chronik und das Ortsfamilienbuch sind an folgenden Stellen erhältlich:

Martin Obel, Dorfstraße 28a, 86736 Auhausen-Dornstadt

0 90 82 / 9 67 29 31

Hermann Kucher, Fürnheimer Straße 11, 86736 Auhausen-Dornstadt

0 90 82 / 23 25

Gemeinde Auhausen, Klosterstraße 12, 86736 Auhausen

01 75 / 5 55 50 57

Bitte stimmen Sie vorher unbedingt telefonisch ab, wie die Übergabe und Bezahlung erfolgen soll.

Verkaufspreise:

Chronik

30,00 Euro





Ortsfamilienbuch

20,00 Euro





Der Verschönerungsverein Dornstadt hat die Bücher vorfinanziert und freut sich über Spenden für sein kulturelles Engagement.

Unterkunto Verschönerungsverein für die Dorfchronik:
VR Bank Feuchtwangen-Dinkelsbühl eG
IBAN: DE38 7659 1000 0105 0118 76
BIC:    GENODEF1DKV

 
 
 
 
Karte
Anrufen
Email
Info